Tradition verpflichtet! - 1951 - 1956

 

                Vorbereitung zum Jubiläumsjahr 1956 

 
In die Jahres 1949/51 fällt auch der Versuch zur Gründung einer Handballabteilung. Der Spielbetrieb konnte auch aufgenommen werden. Eine alte Erfahrung, dass von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen – ein Verein kaum in der Lage ist, Fußball und Handball mit gleich großen Erfolg zu treiben, erwies sich auch wieder als richtig.

 

Eine Festschrift sollte den Schwerpunkt auf die erfreulichen Stunden des Jubilars legen. Dennoch kann das Erfreuliche und Schöne nur echt gewertet und verstanden werden, wenn die schweren Stunden in der Vereinsgeschichte Erwähnung finden. So ist denn auch aus der Nachkriegsgeschichte des Vereins zu berichten, das menschliche Versagen dem Verein kummervolle Stunden bereitete. Dass aber der Verein ohne jede Wege Erschütterung auch diese Enttäuschung überwand, spricht für das solide Gefüge der Borussia.

 

Im Jahre 1953 konnte die 1. Mannschaft den Aufstieg zur höchsten deutschen Amateurklasse erkämpfen. Gleichzeitig belegte die Jungliga in der Niederrheinmeisterschaft den 2. Platz. An dem Aufstieg der 1. Mannschaft hatte der als Trainer verpflichtete Altinternationale T. Breuer von Fortuna Düsseldorf einen besonderen Anteil. Von gleich großer Bedeutung war aber auch die Arbeit des Spielausschusses. Gleichzeitig mit dem Sportkameraden Emil Knops, der sich bereits in frühen Jahren in dieser Funktion Verdienste erworben hatte. Sind hier besonders die Sportkameraden Emil Offermann, Artur Odnik und H. Schäfer zu erwähnen.

 

Mir den Wiederaufstieg trat auch ein Wechsel im Vereinsvorsitz ein. Sportkamerad Weiß musste sein Amt infolge anderweitiger Belastung niederlegen. An seiner Stelle übernahm der von der Versammlung gewählte Sportkamerad Karl Diederich den Vorsitz.

 

Im weiteren Verlauf der Vereinsgeschichte zeigte es sich bis auf den heutigen Tag, dass es schwer ist, einen Erfolg zu halten. So folgte dem Aufstieg im Jahre 1953 im nächsten Jahr der Abstieg zur Bezirksklasse. Inzwischen stand der Sportkamerad e
Edwin Weiß wieder zur Verfügung. Er wurde 1954 erneut zum Vorsitzenden gewählt. Dem Abstieg folgte wieder einmal der Aufstieg und die Bezirksmeisterschaft. Allerdings brachte die regionale Einteilung der Amateurliga eine Zuteilung zur Ruhrgebietsgruppe. Das Jubiläumsjahr kann vom Standpunkt der 1. Mannschaft aus betrachtet, nicht erfolgreicher angesehen werden. Wenn auch die schon Tradition gewordene 1 Tor-Unterschieds-Niederlage beweisen, das die Borussia nicht zu Unrecht in der Liga spielte, so muss doch gerade im Jubiläumsjahr aus Tradition heraus die Kraft zu neuen Erfolgen geschöpft werden.


 

Heute waren schon 1 Besucher (8 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=