Tradition verpflichtet! - 1941 - 1945

 

              Die Kriegsjahre - 1941 bis 1945

Durch Einberufung fast aller Spieler wurde die Aufrechterhaltung eines eigenen Spielbetriebs unmöglich gemacht. Am 04.11.1941 schlossen sich daher der SSV Velbert und die Borussia 06 zur Kriegsspielgemeinschaft Borussia 06 – SSV Velbert zusammen. Trotz der mit der Kriegszeit verbundenen Eichränkungen mussten die Geschäfte des Vereins weitergeführt und vor allem die Verbindungen mit einberufenen Mitgliedern aufrechterhalten werden. Diesen Aufgaben widmete sich die Tochter unseres heutigen Ehrenvorsitzenden Paul Oben – Stintenberg, Frau Gerda Müller, mit besonderer Hingabe.

 

Wenn auch während der Kriegszeit sportlcihe Höhepunkte im Bereich des Spielbetriebs der I. Mannschaft nicht mehr erwartet werden durften, so darf heute aber nicht vergessen werden, dass die Jugendarbeit in vollem Umfange aufrechterhalten wurde. Über den Wert und die Wichtigkeit, aber auch über die Schwierigkeit dieser Arbeit kann man sich kaum eine Vorstellung machen. Noch heute sprechen Vereinskameraden, die längst zu den Senioren gehören, gern und begeistert von dieser Zeit ihres aktiven Sports, der in dieser grauen und wenig erfreulichen Kriegszeit oft ihre einige jugendmäßige Abwechslung darstellte. In dieser Zeit war es vor allem der Sportkamerad Walter Wandhoff, der mit Unterstützung der Kameraden Thermer und Odink die erfreuliche Jugendarbeit fortsetzte, die durch viele Meisterschaftserfolge ihren sichtbaren Ausdruck fand.   

 

Heute waren schon 1 Besucher (1 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=